Home > Unternehmen > Unternehmensgeschichte > 1991 bis 1995

Illenseer – Timeline

1991


Franz-Josef Illenseer hat die Idee, Patienten zu Hause mit Heil- und Hilfsmitteln zu versorgen. Als Konkurrenz zu den bisherigen Anbietern von Apotheken und Sanitätshäusern, die die Patienten ausschließlich über ihr Ladengeschäft versorgt haben, erhält die Illenseer Hospitalia GmbH als einer der ersten Firmen in Deutschland eine Krankenkassenzulassung als „Sonstiger Leistungserbringer“ für die Homecareversorgung. Die Warengruppen umfassten aufsaugende Inkontinenzprodukte und Stomaartikel.
Der Jahresumsatz belief sich auf ca. 100.000 DM. Es gab nur eine Krankenschwester, das Büro war ca.12 qm groß und es wurden 10 Palettenstellplätze angemietet.

1993


Umzug in neue Räumlichkeiten im Gewerbegebiet Umkirch. In dem neuen Büro mit 70 qm und 100 qm Lagerhalle konnte der rasch steigende Umsatz realisiert werden.  Eine zweite Krankenschwester wurde eingestellt.  Das erste EDV-System wurde installiert um den Jahresumsatz von rund 1 Mio DM zu ermöglichen.  Die Versorgung mit Enteraler Ernährung wurde als weitere Warengruppe in das Leistungsspektrum aufgenommen.  Neben den Patienten zu Hause wurden die ersten Alten- und Pflegeeinrichtungen als Kunden beliefert.

1995


Bezug des Neubaus, ebenfalls in Umkirch bei Freiburg.  Das Büro ist nun über 250 qm groß und bietet den 6 Mitarbeitern im Innendienst platz, den auf über 5 Mio. DM gestiegenen Umsatz zu erreichen. Das Lager ist nun über 480 qm groß.  Die Illenseer Hospitalia GmbH ist nun Komplettanbieter für Hilfsmittel die zum Verbrauch bestimmt sind.  Mit zwei eigenen Fahrern werden Homecare-Patienten und Pflegeeinrichtungen beliefert.  Die Beratung vor Ort übernehmen nunmehr 4 examinierte Krankenschwestern.